Teamprozesse schnell und partizipativ gestalten – Fürth

Was macht eine Gruppe, die plötzlich merkt, dass ihr Plan nicht funktioniert und es so nicht weiter gehen sollte? Für diese und ähnliche Fragen wollen wir Ihnen am zweiten/diesem Thementag das Schnellkonsensieren näher bringen. Mit dieser Methode lassen sich Teamprozesse schnell und bedarfsorientiert gestalten. Es kann um den nächsten Schritt gehen, um das Maß an Reden und Tun oder um die Länge der Arbeitsphase. Die Gruppe findet in dem Moment die akzeptierteste Lösung, weil sie sich kurz und knapp der Stärke der Widerstände im Team widmet. Schließlich lassen sich die Ressourcen einer Gruppe nur dann optimal nutzen, wenn es ein effizientes Verfahren gibt, achtsam, schnell und flexibel auf Unplanbares zu reagieren.

Bislang wurden diese Entscheidungen oft von Einzelnen getroffen und damit seltener von der Gruppe getragen. Oder sie führten schnell ins Chaos und zu dem Gefühl Zeit vergeudet zu haben. Dies muss nicht mehr sein, ganz gleich, die Prozessverantwortung in den Händen einer Führungskraft, einer designierten Moderatorin oder gänzlich in der Gruppe liegt.

„Gruppen, die das Schnellkonsensieren als strukturierendes Verfahren etabliert haben, erleben es als eine große Hilfe um im Flow zu bleiben.“ Manuel Wiemann, Foodsharing

Wie das funktionieren kann, was man dafür können muss und wo die Stolpersteine liegen, darum geht es an diesem Thementag. Dieser kann unabhängig von allen anderen Angeboten gebucht werden.

Dieses Seminar ist etwas für Sie, wenn Sie…

  • beruflich Gruppen leiten
  • in selbstorganisierten Gruppen arbeiten
  • als Trainer_in Ihr Repertoire erweitern wollen
  • Moderation von Gruppen völlig neu kennenlernen wollen
  • bisher mit Gruppenentscheidungen hauptsächlich Frust und Kämpfe verbinden
  • das  SK-Prinzip kennen oder kennen lernen wollen

Inhalte des Thementags

  • Das Einmaleins des Schnellkonsensierens:
  • Reflexion der eigenen Erfahrungen mit dem neuen Prinzip, erleben der Selbststeuerung als Gruppe durch das Schnellkonsensieren.
  • Feedback zur eigenen Moderation durch die Trainer
  • üben, üben, üben

Wenn Sie an diesem Seminar teilnehmen, werden Sie…

  • ein neues, praktisches Werkzeug zur Verfügung haben, um Teamprozesse zu moderieren
  • Probleme konstruktiver besprechen und lösen
  • mit Unzufriedenheit in Gruppen leichter umgehen können
  • leichter Lösungen finden, die einem Konsens so nahe wie möglich kommen

Termin Süd

  • 8. Juni 2018, 10-18:30h Seminarlocation „Das Wohnzimmer“
    Rudolf-Breitscheidstr. 3, 90762 Fürth
    Regulärer Preis für dieses Training sind 400€ zzgl. MwSt. (Firmenzahler/Selbstständige/Gut Verdienende).
    Wenn sie als Selbstständige unter die Kleinunternehmerregelung fallen (Umsatz <17.500€ jährlich)  oder von einer gemeinnützigen Institution angemeldet werden gilt der ermäßigte Preis von 280€.
    Für Studierende und Geringverdienende ist ein Sonderpreis von 190€ möglich.
    Alle Preise zzgl. USt., inklusive Seminarskript, Getränke und Snacks in den Pausen. Das Mittagessen wird privat organisiert.

Das Seminar 'Teamprozesse schnell und partizipativ gestalten' der Konsenslotsen war für mich ein spannender Einblick und ein gelungener Einstieg ins Systemische Konsensieren. Das Schnellkonsensieren als Methode um schnelle Meinungsbilder zu erstellen, konnte ich bereits am nächsten Tag in meinen Alltag einfließen lassen. Die Umkehrung, dass man bei Entscheidungen nicht mehr nach der Zustimmung fragt, sondern nach dem Widerstand zu einem Vorschlag, hat mich sehr beeindruckt und wird mich noch länger beschäftigen.

Klaus Höffner
Journalist
Adela Mahling
Diplom Pädagogin
Kommunikationstraining (GFK)
SK Moderation
Coaching
Bedürfnisorientierte Moderation
Schreib ihr eine Mail!Qualifikationen
Markus Castro
Elektroingenieur
Wertschätzende Kommunikation
Konfliktmanagement
Moderation
Teamentwicklungen
Schreib ihm eine MailQualifikationen

Anmeldung